Der Fleischklopfer – Die Fakten

(Lesedauer: ca. 3 Minuten)

Sie wollen einen guten Fleischklopfer kaufen, der ein Leben lang hält? Dann sollten Sie das vorher wissen:

Inhalt:

  1. Was ist ein Fleischklopfer?
  2. Fleischklopfer – welche Seite wofür?
  3. Warum sollte man Fleisch klopfen?
  4. Wie klopft man Fleisch richtig?
  5. Fleischklopfer aus Edelstahl oder Holz kaufen?

Was ist ein Fleischklopfer und wie funktioniert er?

Diese Art von Holz-Fleischhammer sollte man nicht kaufen.
Nicht empfehlenswert: ein Fleischhammer aus Holz.

Als Fleischklopfer oder Plattierer bezeichnet man ein Küchenwerkzeug, mit dessen Hilfe verschiedene Fleischsorten bearbeitet werden, indem man es klopft. Auch dient er dazu das Zellgewebe zu lockern. Die gängisten Fleischklopfer bestehen aus aus Holz, Edelstahl oder Hartplastik.

Abhängig vom Modell ist meistens eine Seite glatt und die andere Seite geriffelt. Der Fleischklopfer funktioniert wie ein Hammer, wobei je nach gewünschtem Effekt eine der beiden Seiten benutzt wird.

Weiterhin gibt es noch das Modell des Fleischhammers; dessen Stiel länger und Schlagfläche kleiner ist. Verwenden Sie diesen für zähere Fleischstücke. Diese erfordern mehr Schlagkraft bis sie mürbe werden.

Fleischklopfer – welche Seite wofür?

Beim Kauf eines Fleischklopfers sollte man auf die zwei unterschiedliche Seiten am Hammerkopf achten. Während die eine glatt ist, ist die zweite Seite geriffelt oder hat Zacken. Verwenden Sie die glatte Seite zum Plattieren von Fleisch. Durch die sanften Schläge wird es flacher und breiter.

Mit der gezackten Seite können Sie das Fleisch mürbe klopfen und/oder zusätzlich die Poren öffnen. Durch das Auflockern des Bindegewebes werden Gewürze oder Marinaden danach besser einziehen.

Unterschied zwischen Fleischklopfer und Schnitzelklopfer

Ein Schnitzelklopfer besitzt im Gegensatz zu einem Fleischklopfer einen längeren Stiel und einen etwas größeren Kopf, da er speziell auf die Verarbeitung von Schnitzeln ausgelegt ist. Für viele liegt er noch etwas besser in der Hand aber mehr Unterschied gibt es auch nicht.

Fleischklopfer Edelstahl
Fleisch wird mit einem Fleischklopfer aus Edelstahl dünner und weicher. Dadurch schmeckt es zarter.
Fleischhammer Edelstahl
Bearbeitete Schnitzel von einem Edelstahl Fleischhammer. Einmal gekauft – ewig haltbar.

 

 

 

 

 

 

Mit einem Fleischklopfer kann man prinzipiell genauso gut arbeiten wie mit einem Schnitzelklopfer. Zumal wer sein Fleisch hauptsächlich plattieren möchte, der kauft heutzutage einen Fleischplattierer.

Warum sollte man Fleisch klopfen?

Durch das Klopfen wird die Zellstruktur aufgelockert, das Fleisch nimmt danach Gewürze und Marinaden besser auf. Auch kann durch das Klopfen das Fleisch flacher und breiter gemacht werden.

Gerade bei Fleischstücken, die nicht gleichmäßig geschnitten sind, ist das Klopfen wichtig. Sonst ist die dünne Seite schon fertig gebraten während die dicke Stelle noch blutig bis roh ist.

Selbst wenn das Fleisch vom Metzger gekauft und gleichmäßig geschnitten ist, so kann das Mürben nötig sein um den Geschmack zu verbessern. Diesen Unterschied merkt man besonders zwischen dicken und dünnen Schnitzeln.

Wie klopft man Fleisch richtig?

Das Fleisch wird zart geklopft.
Nahaufnahme vom Edelstahl Fleischklopfer.

Nachdem Sie das Fleisch in eine Frischhaltefolie eingewickelt haben, legen Sie er auf ein großes Brett oder eine saubere Arbeitsfläche. Durch die Frischhaltefolie vermeiden Sie Spritzer beim Klopfen und schonen das Fleisch etwas.
Alternativ kann man den Fleischklopfer auch in einem Gefrierbeutel einwickeln.

Damit das Fleisch Erhitzen schön gleichmäßig garen kann, sollte es an jeder Stelle dieselbe Stärke bzw. Dicke haben.

Klopfen Sie das Fleisch mit dem Fleischklopfer aus Edelstahl und ausgeglichenem Druck, bis es gleichmäßig flach ist. Achten Sie dabei darauf, dass Sie das Fleisch nicht zu stark beschädigen.

PDF Download: Fleisch klopfen – Die Anleitung zum Download. Zum Ausdrucken, anschauen und hin hängen.

Fleischklopfer aus Edelstahl oder Holz – was ist besser?

Wenn Sie einen Fleischklopfer kaufen, dann einen aus Edelstahl. Sie sind aus einem Guss und können dadurch beim Fleischklopfen nicht kaputt gehen. Zudem sind sie leichter gründlich zu reinigen. Fleischklopfer aus Edelstahl sind dazu auch Spülmaschinen geeignet und sollten somit in keiner guten Küche fehlen.

Fleischklopfer-Holz-Edelstahl
Besser ein Fleischklopfer aus Edelstahl als aus Holz kaufen.

Fleischklopfer aus Holz sind oftmals kostengünstiger in der Anschaffung. Sie besitzen allerdings den großen Nachteil, dass sich in den Holzfasern schneller Bakterien festsetzen können.
Auch besteht das Risiko von Fleischklopfern aus Holz, dass sich kleine Holzteile oder Splitter vom Fleischklopfer lösen und in das Fleisch reingeklopft werden.

Warum sollte man einen Fleischklopfer kaufen?

Ganz einfach: Weil man Fleisch an sich immer klopfen sollte und nichts eignet sich dazu besser als ein Fleischklopfer. Wer einen Fleischklopfer aus Edelstahl kauft, der besitzt ein gutes Küchenwerkzeug und muss nie wieder nach einem Ersatz suchen.

Somit ist keine Vorreinigung einer Alternative nötig. Der Fleischklopfer ist sofort griffbereit und man besitzt ein professionelles Haushaltswerkzeug zum Fleisch klopfen.

Zwei Eigenschaften sind beim Kauf eines Fleischklopfers wichtig:

  • Kaufen Sie einen Fleischklopfer aus einem Stück. Dadurch haben Sie Stabilität und Sicherheit. Das ist umso wichtig, da es auch Fleischklopfer mit mehreren Komponenten gibt (Holz, verleimte Eisenteile). Diese können sich bei Verwendung lösen und bilden ein Sicherheitsrisiko.
  • Achten Sie beim Kauf eines Fleischklopfers, dass dieser spülmaschinen tauglich ist. Somit ist er leicht und gründlich zu reinigen.

Wenn Sie diese 2 Punkte berücksichtigen, dann können Sie nicht mehr viel falsch machen. Dann stellt sich eher nur noch die Frage: Entscheiden Sie sich für einen Fleischklopfer oder einen Fleischplattierer?

Verschiedene Fleischklopfer-Arten zum Kaufen:

mit Nadeln: Hierbei befinden sich am Hammeraufsatz Nadeln, die das Fleisch noch intensiver durchdringen als die Zacken. Diese Art ist besonders gut für sehr zähes Fleisch geeignet oder für jenes, welches kräftig mariniert werden soll.

mit Spitzen: Ähnlich dem Fleischhammer mit Nadeln, jedoch sind die Spitzen vorne abgerundet und so etwas sanfter zum Fleisch.

Steaker: Ein Steaker hat zwei Platten, welche mit übereinanderliegenden Klingen versehen sind. Das Fleisch wird durch diese gezogen, wobei es plattiert wird und gleichzeitig die Fasern durchtrennt werden. Durch diese Doppelfunktion wird die Wirkung des Mürbemachens verstärkt.

–  mit Messer: Diese Art eignet sich hervorragend zur Doppelnutzung des Plattierens und Durchtrennen der Fleischfasern.

–  mit Klingen: Bei diesem Modell werden starke Fleischfasern durch die Klingen durch trennt. Dadurch wird es zarter und feiner.

mit Beil: Wenn Sie mit großen Fleischstücken hantieren, dann brauchen Sie einen Fleischklopfer mit Beil. Das Beil dient dem Trennen von Knochenteilen oder wuchtigen Fleischstücken, während das Hammerstück herkömmlich zum Klopfen benutzt wird.

– Fleischklopfer Maschine: Dieses Gerät wird hauptsächlich in Großküchen verwendet. Um das Fleisch damit zu plattieren, wird es manuell oder elektronisch durch eine Fleischpresse gedreht und so gleichmäßig dünn gewalzt, während es durch zwei gegenüberliegende Rollen läuft.

Fleischkopfer XXL: XXL-Modelle sind bis zu einem Kilo schwer und entsprechend groß in der Fläche, die zum Plattieren benutzt wird. Sie eignen sich nur für wirklich große Fleischteile und für die Verwendung in der Gastronomie. Hinzu kommt, dass sie durch ihr Eigengewicht und die notwendige Kraftaufwendung nicht allzu leicht zu bedienen sind.

Fazit

  • Ein Fleischklopfer ist ein Küchenwerkzeug um Fleisch zu plattieren.
  • Durch Klopfen des Fleisches (mürben) wird das Fleisch breiter und weicher.
  • Ein guter Fleischklopfer besteht aus Edelstahl und ist an einem Stück bzw. aus einem Guss.

Ein Fleischklopfer aus Edelstahl gehört in jede gute Küche eines Privat Haushaltes. Universell, robust und einfach zu säubern. Mehr braucht es normalerweise nicht.
Erfahrene Köche bevorzugen zu Hause einen Fleischplattierer.
Großküchenbesitzer oder Feinkostläden dagegen kreieren größere Mengen oder besondere Delikatessen, weshalb hier oftmals verschiedene Fleischklopfer oder auch Maschinen zum Einsatz kommen.

Sie wollen einen Edelstahl Fleischklopfer kaufen, der gut und günstig ist? Wählen Sie aus den beliebtesten Fleischklopfern Ihren Favoriten aus: