Fleischklopfer aus Holz – Risiko!

(Lesedauer: 2-3 Minuten)

Da es eine Vielzahl an Fleischklopfer gibt, kann man bei der Beschaffung an sich nicht viel verkehrt machen. Allerdings: Vermeidet es Euch einen Fleischklopfer aus Holz zu zulegen. Auch Fleischklopfer, die nur teilweise aus Holz bestehen (z.B. Holzstiel mit Eisenkopf oder umgekehrt) sind nicht empfehlenswert. Dafür gibt es mehrere gute Gründe:

Genaue Ansicht eines hölzernen Fleischklopfers.
Die Gefahr liegt im Detail: Schwer zu reinigen und somit ein Paradies für Bakterien und Keime.

Fleischklopfer aus Holz lieben Bakterien und Viren. Kaum ein anderes Material (gerade wenn es feucht ist) nimmt so schnell Keime auf wie Holz.

Schon beim ersten Schlag auf das Fleisch geht die Übertragung los. Bis der Holzfleischklopfer dann in der Spülmaschine landet und diese auch angeschaltet wird, können die Bakerien immer tiefer in das Holzgewebe eindringen und sich dort einnisten.

Eine intensiver manuelle Reinigung müsste sofort nach der Verwendung und mit Spülmittel gemacht werden. Bei den Holz Rillen sehr schwer umsetzbar.

Fleischklopfer aus Holz sind schwer zu reinigen

Holz-Fleischhammer
Ein Holz-Fleischhammer – der Kopf ist mit dem Stiel verleimt und kann sich lösen

Denn Sie sind nicht spülmaschinen geeignet
(Temperaturen von 60 Grad oder mehr, heisser Dampf plus Nässe). Das Holz leidet sehr stark darunter. Es kommt schnell zu Rissen und kurz bis mittelfristig wird der Klopfer ganz kaputt gehen.

Auch können sich jederzeit Splitter lösen. Entweder werden diese mit in das Fleisch reingeklopft oder man verletzt sich selbst an der Hand dabei. Durch die notwendige Reinigung (ob manuel oder spülmaschine weil man doch zu faul ist) wird es stark belastet (Reinigungsmittel, Wasser, Hitze). Das fördert die Bildung von Splittern und birgt Gefahr.

Holz arbeitet. Kälte und Wärme begünstigen diese Arbeit. Bei Temperaturschwankungen von ca. 20 Grad plus (Raumtemperatur) bis hin zur 60 Grad (Spülmaschine) ist das Holz einer harten Belastung ausgesetzt.

Die Schläge (und somit die Kraft, die nicht nur auf das Fleisch sondern auch auf das Holz ausgeübt wird) sind eine starke Beanspruchung.

Der fliegende Fleischklopfer

Holz Schnitzelklopfer
Ein Schnitzelklopfer aus Holz mit verleimten Eisenteilen. Diese Eisenteile können sich lösen.

Fleischklopfer, deren Stiel aus Holz aber das Kopfstück aus Eisen besteht; oder Holzklopfer mit verleimten Eisenstücken besitzen die Gefahr, dass bei mehrmaliger oder intensiver Nutzung sich das Kopfstück mit einer schwungvollen Bewegung lösen kann.

Die überraschende und nicht einkalkulierte Flugbahn von dem Eisenstück kann ungeahnte Konsequenzen bis hin zu schmerzhaften Folgen haben.

Warum? Weil das Eisenstück mit dem Holz verleimt ist. Dieser Leim kann sich lösen. Durch Schwung und Schlag auf das Fleisch kann das Eisenteil unkontrolliert wegfliegen.
Anmerkung: 3,7 % aller Haushaltsunfälle passieren bei der Essenszubereitung in der heimischen Küche (Quelle: Wikipedia).

Fleischklopfer aus Holz verfärben sich

Das Holz wird trotz intensiver Reinigung im Laufe der Zeit die Farbe annehmen mit dem es zusammenkommt. Bei häufiger Fleischbearbeitung wird es ergo einen hellroten Ansatz bekommen.

Ihr kennt das vielleicht von Schneidebrettern, die bei regelmäßiger Nutzung irgendwann einen leichten Farbstich hinterlassen. Wer schon mal eine Avokado geschnitten hat, der weiß wie stark diese Frucht abfärbt. Und da alle Lebensmittel unterschiedliche Farben besitzen, können diese eben abfärben.

Diese Farbe kann ins Holz einziehen. Und wenn sich schon Farbspuren trotz guter Reinigung wiederfinden, dann erst Recht Bakterien und Keime. So ist das bei Holzbrettern genauso wie bei einem Fleischklopfer aus Holz.

Fazit:

Einfach ausgedrückt lässt sich sagen: Sobald ein Fleischklopfer aus Holz besteht (ob teilweise oder ganz, nur am Stiel und/oder nur am Endkopf – völlig egal) –> Finger weg! Das kann gefährlich werden.

Besorgt euch einen Fleischklopfer aus Edelstahl. Dieser hält ein Leben lang, ist robust und leichter zu reinigen und kann hier gleich bestellt werden.